Mittwoch | 17.1.2018 23:01 | Namenstag: Nataša

Záhorská Ves

Záhorská Ves

Záhorská Ves ist die westlichst gelegene Gemeinde in der Slowakei. Záhorská Ves wird zum ersten Mal im Jahr 1301 erwähnt. In der Vergangenheit war Záhorská Ves eine bedeutende ungarische Grenzgemeinde und dank einer Holzbrücke über den Fluss Morava, die hier bis zum Jahr 1945 stand, wurde die Verbindung des Záhorie- Gebiets mit Wien ermöglicht. Die Einwohner von Záhorská Ves werden manchmal als „Uhrané“ genannt, wegen dem ehemaligen Namen der Gemeinde – Uhorská Ves. Ursprünglich stand hier eine Barockkirche aus dem Jahr 1678, die jedoch zusammenstürzte und im Jahr 1940 wurde eine neue Kirche erbaut. Ab dem Jahr 2001 befindet sich in der Gemeinde ein Zollamt und der Übergang über den Fluss Morava in die gegenüberliegende österreichische Gemeinde Angern ist möglich mit der Fähre, die beim Hochwasser nicht fährt und die Betriebszeit ist von 5 bis 22 Uhr. Durch den Ausbau des Grenzübergangs wurde die Verbindung zwischen Záhorie und dem benachbarten Österreich wesentlich verbessert. Gemeinde ist mit der Eisenbahn mit Zohor, wo man in Richtung Bratislava umsteigen kann, verbunden. Durch Gemeinde führt die zyklotouristische Strecke Moravská cyklistická cesta. Südlich der Gemeinde befindet sich das Naturschutzgebiet Horný les mit einem erhaltenen Auwald, Seen und toten Flußärmen. Eine bedeutungsvolle Einheimische aus Záhorská Ves ist die weltannerkannte Sängerin Lucia Poppová.

Zugriffe gesamt
Sport (111229x)
Sehenswertes (71094x)
Diskussion
Umbau des Bahnhofs
Desorientierung Straßennamen