Montag | 22.1.2018 15:07 | Namenstag: Zora

Vysoká pri Morave

Vysoká pri Morave

Vysoká pri Morave befindet sich im südlichen Teil der Záhorie- Niederung am Ufer des Flusses Morava, der die Grenze mit Österreich bildet. Erste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1271, aber die Berichte über die Gebietsbesiedlung reichen bis in die Steinzeit. Der ursprüngliche Name der Gemeinde, der sich im 16. Jahr formierte, ist Hochsteten. Vysoká pri Morave wird bis heute unter den Bewohnern von Záhorie manchmal als „Hochštetno“ genannt. Die Kirche des Hl. Apostel Andreas wurde im Jahr 1660 erbaut. Die Gemeinde liegt in einer unmittelbaren Nähe des Flusses und in der Vergangenheit wurde ein Teil des Gebietes regelmäßig überflutet. Nach der Regulierung des Flusses in den vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts kommt das Wasser bei einer Überströmung nur bis zu den anliegenden Wiesen des Inundationsgebietes, das durch einen künstlichen Damm geschützt wird. Die ganze Gemeinde liegt im Naturschutzgebiet Záhorie. Im Kataster befinden sich zwei Nationalnaturchutzgebiete Dolný les und Horný les, die bedeutungsvoll als Gebiete mit einem erhaltenen Auwald und durch das Vorkommen von geschützten Arten der Flora und Fauna sind. In der Gemeindeumgebung befinden sich auch einige Lokalitäten, die ein Bestandteil des Systems NATURA 2000 als Gebiete von europäischer Bedeutung sind (der See Devín, Rozporec, Horný les und Dolný les). In der Nähe der Gemeinde befinden sich auch einige Wasserflächen, die in der Sommerzeit als Badeplätze genutzt werden und zusammen mit dem Fluss Morava sehr gute Möglichkeiten für den Angelsport bieten. Beim See Láb befindet sich ein Hüttengebiet. Vysoká pri Morave ist auch eine bedeutungsvolle Kreuzung der zyklotouristischen Strecken. Durch Gemeinde führt die zyklotouristische Strecke Moravská cyklocesta und hier beginnt die Malokarpatská magistrála und eine Strecke, die über die Kleinen Karpaten bis zu Sv. Jur führt. Diese Gemeinde ist auch die Ausgangsstelle der Floßfahrt auf dem Fluss Morava. Unterbringung bieten zwei Pensionen. In der Gemeinde hat seinen Sitz das touristische Informationsbüro NIVA.

Zugriffe gesamt
Sport (111263x)
Sehenswertes (71124x)
Diskussion
Umbau des Bahnhofs
Desorientierung Straßennamen