Mittwoch | 17.1.2018 23:14 | Namenstag: Nataša

Kuchyňa

Kuchyňa

Gemeinde Kuchyňa liegt unter den Kleinen Karpaten, 11 km östlich von der Stadt Malacky entfernt. Nicht weit entfernt, oberhalb der Gemeinde, erstreckt sich der Berg Vysoká (754 m), einer der höchsten Berge in den Kleinen Karpaten. In der Nähe der Gemeinde befinden sich zwei Wasserdämme, einer heißt Vývrat, wo sich auch ein ursprüngliches Försterhaus befindet. Der zweite ist der Wasserdamm Kuchyňa. Gemeinde wurde zum ersten Mal im Jahr 1206 unter dem Namen Cuhnamezej schriftlich erwähnt. In der Zeit der ersten Erwähnung gehörte sie der Burg Bratislava an, später den Grafen aus Svätý Jur und aus Pezinok und ab dem 16. Jahrhundert war sie ein Bestandteil der Plavec- Herrschaft. Aus den ehemaligen Benennungen Chuhna (1238), Cohnha (1244) und Kuhna (1291) stabilisierte sich der Name Kuchyňa (auf Deutsch: die Küche). Im 18. und im 19. Jahrhundert war sie ein Zentrum der Krügehersteller. Ursprünglich stand hier eine Kirche aus dem Jahr 1561, heute steht an ihrer Stelle eine Kirche aus dem Jahr 1701 mit einer Verteidigungsmauer. In der Gemeindenähe befindet sich ein Militärflughafen.

Der anliegende Teil de Kleinen Karpaten und vor allem der Berg Vysoká ist ein beliebtes Gebiet für die Fußwanderer. Dieses Gebiet ist auch eine beliebte Lokalität für die Pilzsammler. Durch die Gemeinde führt eine zyklotouristische Strecke über Kleine Karpaten bis hin nach Modra.

Zugriffe gesamt
Sport (111234x)
Sehenswertes (71094x)
Diskussion
Umbau des Bahnhofs
Desorientierung Straßennamen