Mittwoch | 17.1.2018 23:07 | Namenstag: Nataša

Jablonové

Jablonové

Gemeinde befindet sich auf dem Füße der Kleinen Karpaten. Erste schriftliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1206, das Gebiet wurde aber schon in der Zeit des Großmährischen Reiches besiedelt. Der Name Jablonové stammt angeblich von wilden Äpfelbäumen, die als eine Versperrung gegen den Gegneraufmarsch aufgrund des harten Holzes und den stacheligen Ästen benutzt wurden. Gemeinde gehörte zuerst dem Grafen Alexander und seinen Söhnen, später dem Richter Jakub aus Bratislava. Im 16. Jahrhundert war hier als Besitzer die Familie Seredy und schließlich das Adelsgeschlecht der Pálffys. Jablonové durchlebte den Thököly – Aufstand, einen Angriff der Türken auf Wien, zweimal wurde Jablonové niedergebrannt durch die Kaisersöldner und stand drei Choleraausbrüche durch. In den Zeiten der Epidemie entstand für die 314 Opfer ein Cholerafriedhof, der bis heute existiert. Als Kulturdenkmal gilt die römisch – katholische Renaissancekirche des Hl. Erzengel Michael aus dem Jahr 1561. Im Jahr 1894 wurde sie umgebaut. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten gehört die Kapelle zur Heiligsten Dreifaltigkeit aus dem Jahr 1886 und die Reste einer Glashütte aus dem 17. Jahrhundert. In Jablonové wurde der akademische Maler Ján Želibský (1907-1997) geboren.

Durch die Gemeinde führt die zyklotouristische Strecke Malokarpatská cyklomagistrála.

Zugriffe gesamt
Sport (111229x)
Sehenswertes (71094x)
Diskussion
Umbau des Bahnhofs
Desorientierung Straßennamen